Unsere bisherigen Überlegungen für die Verkehrsentwicklung

  • Vaihingen vor Durchgangsverkehr schützen
  • Den Personenverkehr durch ein deutlich verbessertes Angebot zunehmend auf Bus und Bahn verlagern
  • Auch Zufußgehen und Radfahren fördern; sicherer und attraktiver machen
  • Die Ortsmitte von Vaihingen lebenswert machen: Sie soll nicht weiter vom Verkehr auf der Hauptstraße zerschnitten werden
  • Die Fahrten vom und zum Industriegebiet vom Ortskern fernhalten und auch für Pendler gute Alternativen zum Auto bieten
  • Schulen und äußere Wohngebiete besser anbinden
  • Maßnahmen wählen, die zügig umgesetzt und sicher finanziert werden können
  • Überteuerte Großprojekte vermeiden

[Zurück zur Übersicht]

4 Gedanken zu „Unsere bisherigen Überlegungen für die Verkehrsentwicklung

  • 6. Februar 2021 um 14:32
    Permalink

    Was ist bekannt über die Planung einer Seilbahn zur Anbindung des Eiermannareals? Wie soll die Trassenführung aussehen?

    Antworten
    • 7. Februar 2021 um 13:51
      Permalink

      Das steht alles in der Seilbahnstudie, die im STA am 20.10.2020 verteilt wurde (pdf mit 5,3Mb). Das will ich hier nicht alles wiedergeben. Die Trasse geht vom Eiermann-Gelände über die Zwischenstütze Krehlstr/Vollmoellerstr zum Vaihinger Bahnhof Westseite, und von da zur Ostseite. Mit GRDrs 1035/2020 wurde sie von der Bahnhof-Ostseite bis zum Ostrand des Synergieparks Vaihingen/Möhringen verlängert.
      Alles Nähere geht nur auf direktem Weg oder bei unserem nächsten Vös-Treffen als Videokonferenz am 24.2. um 19h.

      Antworten
      • 7. Februar 2021 um 15:30
        Permalink

        Liebe Frau Kalthoff,
        Aktueller Stand der Planungen ist, dass der Gemeinderat die SNN Consult für 80.000 Euro mit vertiefenden Untersuchungen für ein Pilotprojekt Seilbahn vom Campus Vaihingen zum Bahnhof Vaihingen mit möglicher Weiterführung über das Gewerbegebiet nach Möhringen beauftragt hat. Die „vertiefenden“ Untersuchungen erfolgen auf der Grundlage der von der Fa. SNN Consult für 200.000 erstellten Machbarkeitsstudie, die im Dezember 2020 vorgestellt wurde.
        Alle Unterlagen dazu aus denen Sie auch die genaue bisher vorgesehene Trassenführung ersehen können (bisherige Studie, Gemeinderatsbeschluss), sowie auch die Pläne für die parallel laufenden Untersuchungen für eine Untertunnelung Vaihingens für Stadtbahnlinien finden sie auf den Internetseiten von VorOrt-Zeitung für das andere Vaihingen:
        https://vorort-vaihingen.de/index.htm.
        Bei der oben von Herrn König erwähnten „Zwischenstütze“ an der Krehlstraße handelt es sich um einen in den Grünbereichen vorgesehenen Haltepunkt, dessen Ausmaße ebenfalls der Studie entnommen werden können.

        Antworten
  • 20. Februar 2021 um 12:00
    Permalink

    Hallo zusammen,
    ich habe mir die Machbarkeitsstudie der Seilbahn mal im Detail angeschaut. Erstaunlich, was technisch alles möglich ist – um die Kurve fahren und rauf und runter zu den Stationen – wirklich beeindruckend, was es da schon alles gibt an anderen Orten.
    Allein, es stellt sich die Frage – was soll die Seilbahn eigentlich genau bewirken für Vaihingen? Wenn ich es richtig verstanden habe, dann doch in erster Linie den Autoverkehr aus Vaihingen raushalten, richtig oder richtig?
    Also gemessen daran macht eine Anbindung des Industriegebiets Vaihingen/Möhringen bis zu einem P&R-Parkplatz an der Autobahn bei Leinfelden (AS Möhringen) wirklich Sinn. Zumal dort auch die U6 und U5 vorbeikommt und ein Knotenpunkt platzsparend im Bereich zwischen den Autobahnauf- und abfahrten entstehen könnte. Und das andere Ende der Seilbahn? Ja, Bahnhof Stuttgart-Vaihingen macht wegen der S-Bahn-Anbindung schwer Sinn, einverstanden. Soweit so gut und erstmal städtebaulich in einem Fast-Nur-Industriegebiet ws. vertretbar. Aber welchen Mehrwert hat die geplante Westhälfte der geplanten Seilbahntrasse mit einem Zwischenhalt am Freibad (wer will da hin bitte zwischen September und Mai außer die wenigen Besucher des Hallenbads, daß nur an wenigen Tagen die Woche geöffnet hat – und ist es nicht eher so, daß die Freibadbesucher aus Vaihingen selbst kommen und wohl kaum den Umweg über den S-Bahnhof und die Seilbahn nehmen?), über das bißchen noch erhaltene ungestörte Grünfläche Vaihingens im Rosental, nur um das Eiermann-Areal anzubinden? O.k., für die Pendler die mit der S-Bahn kommen, macht das noch Sinn, aber was ist mit den zahlreichen Autopendlern? Die werden ja wohl kaum bis zum P&R-Platz in Leinfelden fahren um dann alles mit der Seilbahn zurückzugondeln, oder? Wir wäre es denn stattdessen mit einem weiteren Pendler-Parkplatz direkt am Eiermann-Areal selbst? Die bestehende Behelfsausfahrt der A8 könnte dazu ausgebaut werden – aus Richtung München ein Kinderspiel, aus Richtung Karlsruhe etwas anspruchsvoller wegen der Spurführung der Ausfahrt – aber mit etwas Umbau sicherlich machbar. Damit wäre das Eiermann-Areal autotechnisch versorgt. Bei der Gelegenheit sollte man dran denken, die kleine Gründgensstraße für den Durchgangsverkehr zu speichern, damit kein Schleichweg parallel zum Autobahnzubringer A831 nach Vaihingen rein entsteht. Bleiben die restlichen Pendler, die tatsächlich mit dem ÖPNV zum Eiermann-Areal wollen. Wieviele wären es denn? Tut es vielleicht auch ein einfacher elektrischer oder Hybrid-Bus als Shuttle zwischen Vaihingen-Bhf und dem Eiermann-Areal? Und wenn nicht: dann sollte man doch eine Trassenführung des westlichen Teils der Seilbahn wählen, die zusätzlichen Mehrwert für die Anbindung von Vaihingen hat und nicht unnötig die Naturoase Rosental beeinträchtigt. Wenn das mit den Kurven bei der Seilbahn wie gesehen garnicht das Problem ist und ohnehin technisch nötig ist für den Übergang von der Ost-Achse Industriestraße auf die angedachte West-Achse Vollmoeller-Straße, warum dann nicht gleich auf die verkehrstechnisch viel wichtigere und auch zu entlastende Achse Hauptstraße rüberschwenken? Mit einem Seilbahn-Bahnhof über den Gleisen beim S-Bahnsteig. Oder am Ostausgang des Bahnhofs und dafür ein paar Laufbänder in der Unterführung spendieren für den Weg zum S-Bahn-Gleis und zur Westseite zu den Bussen und U-Bahnen? Die Seilbahn über die Bahngleise die paar hundert Meter nach Nord und dann links in die Hauptstraße führen? Mit Anbindung des Zentrums bei der Schwabengalerie mit einem Halt über der Hauptstraße auf Höhe des freien Geländes neben dem Mercedes-Benz-Global-Trainingscenters und einem weiteren Halt über der Pascalstraße im kleinen Industriegebiet beim BMW-Zentrum? Und von dort zurück über die Autobahn zum Eiermann-Campus? Wo auch der vorgeschlagene Pendlerparkplatz einen guten Ausgangspunkt für Pendler nach Stuttgart rein bieten würde – also die Seilbahn besser amortisieren würde. Natur und Anwohnergebiete würden so weitesgehend verschont und die Seilbahn fährt dort, wo die Leute hinwollen und nicht als sinnlose Touristenattraktion über das Freibad… Ja, die Seilbahn hat wirklich einen gewissen Charme ggü. dem viel aufwändigeren Graben einer U-Bahn, aber wenn schon, dann bedarfsorientiert und mit geschickter Anbindung für die Autopendler von außerhalb. Und vor dem Hintergrund ist auch eine U-Bahn nach Büsnau ws. wenig sinnvoll – ein eng getakteter umweltfreundlicher Bus mit Vorrang im Verkehr tut es genauso – Büsnau ist kein Industriegebiet mit hohem Pendleraufkommen oder Einkaufszentrum.
    Es scheint immer die Versuchung zu bestehen, Prestigeobjekte zu erzeugen, die irgendwann den Sinn fürs Wesentliche verlieren. Es sollte nicht ein zweites, kleines Stuttgart21 werden, welches mit der notorischen Direktanbindung des ICEs an den Flughafen ein sehr teures 60km-Schlingschlang-Tunnel-Kunstwerk erzeugt hat, wo doch die attraktive Anbindung des Flughafens genauso auf der alten ICE-Trasse durchs Neckartal mit einem Zwischenhalt bei Wendlingen an der Autobahn und einer getakteten Shuttle-S-Bahn (oder Seilbahn!) von dort parallel zur (oder über!) der Autobahn in 5min zum Flughafen ein Leichtes gewesen wäre. Und man muß hier wie dort aufpassen, daß nicht zuviele Tunnelbau- und Immobilien-Interessenten daran mitverdienen wollen. Mich würde interessieren, wie sich unser Ortsbürgermeister zu dem Thema Seilbahn positioniert und ob er für differenzierte Vorschläge offen ist an der Stelle. Wie kann man sich überhaupt parteiunabhängig und nur themenbezogen dazu einbringen?

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.