Regionalbahnhalt S-Vaihingen – Informationen, Erwartungen, Perspektiven

Öffentliche Podiumsdiskussion mit Kurzvorträgen, Freitag, 15. März 2013, 19.00 bis 21.30 Uhr,
Rudi-Häussler-Saal, Bürgerzentrum Stuttgart-Vaihingen. Schwabenplatz 3

Die lebhafte Entwicklung Vaihingens zum größten Ort auf den Fildern nahm ihren Aufschwung mit Eröffnung der Gäubahn im Jahr 1879. Doch als Haltepunkt im Regionalverkehr wurde Stuttgart-Vaihingen 1985 nach Inbetriebnahme der S-Bahn von den überregionalen Verbindungen „abgehängt“. Inzwischen hat Vaihingen mehr Einwohner als Fellbach oder Filderstadt, viele Landeseinrichtungen z.B. in Form von Forschungsinstituten haben sich hier angesiedelt, auch das zweitgrößte Gewerbegebiet Stuttgarts liegt direkt an der Gäubahnstrecke. Ein großer Teil der Straßenverkehrsprobleme in Vaihingen wird auf das hohe Pendleraufkommen zurückgeführt.
Kann ein neuer Regionalbahnhalt hier Abhilfe schaffen?
Welche Chancen, welche Risiken sind an ein solches Vorhaben geknüpft?
Und wie kann ein Regionalbahnhalt in S-Vaihingen aussehen?
Was ist gegebenenfalls zu tun, um ihn einer Verwirklichung näher zu bringen?

Das will die ISA gerne ausleuchten und lädt dazu alle Interessierten herzlich ein!

Podiumsgäste sind die Gemeinderäte:

Dr. Roswitha Blind, Anna Deparnay-Grunenberg, Jürgen Sauer und Gangolf Stocker

Referenten sind:

  • Nahverkehrsgesellschaft Baden-Württemberg (angefragt)
  • DB Station & Service (angefragt)
  • Reinhard König, Bündnis Filderbahnhof Vaihingen
Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someone